Lemberger ALTE REBEN trocken 2012 - Weingut Steffen Röll

Art.Nr.:
26014
Lieferzeit:
ca. 3 Tage / Bezahlung: Rechnung ca. 3 Tage / Bezahlung: Rechnung
10,50 ¤
14,00 ¤ pro 1 L
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

 

Cassis, Amarenakirsche und würzige Noten. Zudem die sortentypischen Aromen von weißem Pfeffer. Im Mund mit Eleganz und Finesse durch fein eingebundene Gerbstoffe ausgestattet, die durchaus an große Burgunderweine erinnern lassen. Kurz gesagt: Ein Wein mit eleganter Struktur, lang und saftig-trocken im Abgang.

Die Reifung im kleinen Holzfass macht den Wein zusammen mit dem moderaten Alkoholgehalt zum perfekten Essensbegleiter. Wir versprechen Ihnen große Trinkfreude.

Den Wein vor dem Genuss am besten dekantieren.

Rebsorte:
Geschmack:
Ausbau:
Alkohol in % vol.
Verschlusstyp:
Trinktemperatur:
Allergenhinweis:
Empfohlene Speisen:
100 % Lemberger
Trocken
Im kleinen Holzfass
12,5 %
Schraubverschluß
16-18 Grad
Enthält Sulfite
Dunkles Fleisch, auch Wild.
Lässt sich auch nach dem
Essen perfekt weiter trinken.
Glass Rotwein

Karte Baden-Württemberg


Nicht einmal einen Hektar groß ist das Weingut von Steffen Röll. 2008 ist es entstanden, aus purer Leidenschaft zum Handwerk und zum Wein.

Als erster Betrieb in Hohenlohe, Württemberg, setzte er auf den kontrolliert-ökologischen Weinbau. Der Großteil seiner Reben kommt von Rebstöcken, die mehr als 40 Jahre auf dem Buckel haben und stehen im besten Teil der Lage Lindelberg. Das Zusammenspiel von Winzer, Boden, Rebsorte und Mikroklima sind für Steffen Röll enorm wichtig: Das muss eine Einheit darstellen. Was das heißt ? "Extrem viel Arbeit im Weinberg ! Aber es lohnt sich. Die Weine werden viel eigenständiger und lebendiger. Und nachhaltig ist es zudem auch noch."

Neben den Schwerpunkten im Weinbau, ausgewogene Pflanzenernährung und geringe Traubenerträge, legt Steffen auch viel Wert auf den traditionellen Ausbau in Holzfässern mit Spontangärung und Feinhefe-Lagerung.

Seine Weine aus den Rebsorten Riesling und Lemberger, werden zu 100% rebsortenrein ausgebaut. Das Ergebnis des handwerklichen Schaffens sind feine gereifte und vor allem authentische Gewächse, die ohne hohen Alkoholgehalt auskommen und sich elegant und sehr trinkanimierend präsentieren.

Wer ist eigentlich dieser Steffen Röll?
Er ist Dipl.-Ingenieur der Getränketechnologie. Absolviert hat er sein Studium sowohl in Geisenheim als auch im italiensichen Trento. Er war Leiter der Produktion und Abfüllung beim Badischen Winzerkeller und Önologe beim Weingut Jurtschitsch in Österreich.

Die Herkunft seiner Weine zeigt Steffen Röll durch die Angabe der GPS-Koordinaten auf dem Flaschenetikett. Das hat auch einen Grund: Um eine Verwechslung mit der gleichnamigen und (noch) zulässigen Großlagen-Bezeichnung für alle Weine aus dem Hohenloher Land zu vermeiden. Große Lage statt Großlage!